Wichernhaus Altdorf

Angebote für Menschen mit Behinderung

Infos zum Standort

30.07.2021

2. Tierpatentag am Erlebnisbauernhof in Hilpoltstein

15 Tierpatinnen und –paten und ihre Familien haben den Auhof-Erlebnisbauernhof kennengelernt

Hilpoltstein – 180 Tiere und 70 Tierpaten – das ist die Bilanz nach einigen Jahren Tierpatenschaften am Auhof in Hilpoltstein. Zum zweiten Mal konnten am vergangenen Samstag Patinnen und Paten beim Tierpatentag zusammenkommen, sich kennenlernen und sich bei Kaffee, Kuchen und Eis über die Arbeit des Erlebnisbauernhofs informieren. 15 Patinnen und Paten samt Familie hatten das Angebot angenommen, sichtlich stolz auf das Gute, das ihre Spende am Auhofbauernhof bewirkt.

Andreas Ammon, Leiter des Auhofs, begrüßte die Anwesenden in der Eventhalle – coronakonform gab es einen eigenen Tisch für jede Familie. „Der Erlebnisbauernhof ist die Perle des Auhofs“, schwärmte der Einrichtungsleiter, „ein toller Ort für Inklusion.“ Menschen mit und ohne Behinderung kämen am Bauernhof zusammen, so Ammon. Die Pflege der Tiere wird von Menschen mit Behinderung, die am Auhof leben, übernommen. Aber: Für die Versorgung der Tiere gibt es keine finanzielle Unterstützung von Kostenträgern. „Es ist so toll, dass es Menschen wie Sie gibt, die für dieses Projekt spenden“, bedankte sich Ammon bei den Tierpatinnen und –paten.

Tierarztkosten, Spezialfutter, Materialkosten für Gehege und Umzäunungen… die Spendengelder werden vielseitig eingesetzt, wie Markus Stengl, Leiter des Erlebnisbauernhofs, erklärte. Auch von der Corona-Zeit erzählt Stengl. Die Klientinnen und Klienten durften nicht mehr auf dem Bauernhof arbeiten. „Da fehlten auf der einen Seite natürlich die Arbeitskräfte und nur noch wenige Hauptamtliche mussten alles alleine schultern. Und gleichzeitig war es für die Beschäftigten schwer auszuhalten, nicht mehr bei den geliebten Tieren sein zu können.“ Erst seit Juli 2021 läuft der Normalbetrieb auf dem Hof wieder.

Besonders erfreut waren die Tierpatinnen und Tierpaten, dass sie nach Kaffee und Kuchen mit den Eseln einen Spazier-Parcour gehen durften. Auch der Rundgang mit Erklärungen zum sogenannten „Archehof“, der zur Erhaltung seltener Nutztierrassen dient, machte allen Beteiligten sichtlich Spaß.

Weitere Informationen zu den Tierpatenschaften gibt es unter: www.rummelsberger-diakonie.de/tierpatenschaft .


Von: Diakonin Arnica Mühlendyck

Die Tierpatinnen und Tierpaten waren glücklich, endlich ihre „tierischen Schützlinge“ sehen und streicheln zu dürfen. (Foto: Diakon Mathias Kippenberg)

16.07.2021

Gebrauchte Bürostühle für den guten Zweck

Consorsbank spendet an Auhof

Hilpoltstein – Die Consorsbank ist schon seit vielen Jahren großer Unterstützer der Rummelsberger Diakonie. Die CSR-Abteilung der Consorsbank unterstützt immer wieder mit tollen Projekten verschiedene Einrichtungen der Rummelsberger Diakonie. Zuletzt hatten die Mitarbeitenden der Consorsbank die Möglichkeit 70 gebrauchte Bürostühle gegen eine Spende für den Auhof zu erwerben. Auf diese Weise sind insgesamt 4.405 Euro zusammengekommen Die Geschäftsführung der Consorsbank hat daraufhin jede Spende noch einmal verdoppelt. So gingen insgesamt 8.810 Euro an Spenden ein. Diese Spende kommt dem Projekt „Erleben mit dem Pferd“ auf dem Erlebnisbauernhof am Auhof zugute. Für viele Menschen mit Behinderung ist der Umgang mit einem Tier eine sehr wertvolle Erfahrung. Andreas Ammon, Einrichtungsleiter vom Auhof berichtet beim gemeinsamen Rundgang über den Hof, dass es eine Rollstuhlfahrerin gibt, die Pferde besonders gerne hat und für die es nichts Schöneres gibt, als wenn ein Pferd seinen großen Kopf zu ihr runter in den Rollstuhl neigt und sie so das Pferd streicheln kann. Solche Erlebnisse gibt es im Alltag oft nicht. So ist es umso schöner, dass durch Spenden, solche Erlebnisse ermöglicht werden können. Denn Pferdehaltung ist teuer: die Kosten für Tierarzt, Futter, Unterbringung, kostet Geld. Daneben braucht es Personal, das die Begegnung zwischen Mensch Pferd fördert und einen sicheren Umgang begleitet.

Laut Sven Deglow, CEO Consorsbank, ist es dem Unternehmen wichtig, ihren Beitrag für die Gesellschaft, über den beruflichen Auftrag hinaus zu erfüllen. Deshalb ist es der Unternehmensführung ein besonderes Anliegen, dass sie unter anderem ihren Mitarbeitenden ermöglichen an Social Days teilzunehmen, so dass sie in bei sozialen Trägern mithelfen und mitarbeiten können. Ein herzliches Dankeschön für so viel Engagement.


Von: Lara März

Leiter Erlebnisbauernhof Markus Stengl, Rosaria Galfo-Vasseur, Karin Grötsch, CSR Consorsbank, Sven Deglow, CEO Consorsbank und Andreas Ammon, Leiter Auhof stehen vor dem Hühnerstall am Erlebnisbauernhof (von links).